Ferienhausvermietung, Immobilienmakler & Hausverwaltung, Algarve - Portugal

Wer an einen Strand- und Badeurlaub an der Algarve denkt hat sofort die malerischen Buchten mit ihren typischen Felsformationen, Höhlen und Grotten vor Augen, die in den Sommermonaten leider auch sehr gut besucht sind.

Wer jedoch menschenleere Strände und wilde Natur den trubeligen Stränden der Westalgarve vorzieht findet im Südwesten der Algarve im Naturschutzgebiet Costa Vicentina ein traumhaft schönes Naturparadies mit natürlichen Stränden und grandiosen Dünenlandschaften. Oftmals schlängeln sich die schmalen Wege zu den Stränden abseits der Hauptstraßen endlos durch die Landschaften in Richtung Küste, bis sie dann ganz unverhofft den Blick auf eine traumhafte Küste frei geben.

Costa Vicentina Westkueste Algarve

Der beeindruckende Küsten- und Strandabschnitt beginnt in Sagres am südwestlichsten Punkt Portugals und führt den Besucher bis hinauf nach Aljezur. Die schönsten Buchten und Strände werden nachfolgend beschrieben.

Vila do Bispo

Wendet man sich von Sagres kommend gen Norden gelangt man über den Ort Vila do Bispo zu zwei der beeindruckendsten Strände der Westküste, dem Praia do Castelejo und dem Praia da Cordoama.

Eine schmale, ausgeschilderte Straße windet sich ab dem Ortsausgang in Richtung Küste bis man zu einer Gabelung gelangt. Hier wählt man links den Weg zum Praia do Castelejo oder rechts den Weg zum Praia da Cordoama. Egal welche Wahl man trifft, bei Ebbe verbinden sich beide Strände zu einem einzigen endlos langem Sandstrand und Strandläufer kommen in den Genuss kilometerlanger Strandspaziergänge.

Praia da Cordoama, Vila do BispoPraia da Cordoama, Vila do Bispo

Carrapateira

Verlässt man Vila do Bispo in Richtung Norden gelangt man zu dem kleinen Ort Carrapateira, ein kleines Dorf, welche durch eine ausgedehnte Dünenlandschaft von der Küste abgeschirmt wird. Carrapateira ist als Surfquartier sehr beliebt, denn die beiden Strände Praia do Amado und Praia da Bordeira liegen hier in unmittelbarer Nähe.

Zum Praia do Amado führt vor dem Ortseingang eine unscheinbare Straße links durch gemütliche Hügel hinauf in Richtung Klippen bis zum Strand. Dieser langgezogene flache Sandstrand ist sehr beliebt bei Surfern, da er leicht zu erreichen ist und viel Platz bietet.

Nicht so leicht zu erreichen ist der Praia da Bordeira, welcher sich hinter der Dünenlandschaft von Carrapateira versteckt. Der kleine Fluss „Ribeira da Bordeira“ fließt dort ins Meer und eine Lagune bildet hier eine natürliche Barriere. Will man zum Strand gelangen muss man durch die Lagune waten. Das Wasser ist aber meistens nur knietief und kleine Kinder lieben es, im seichten und warmen Wasser der Lagune zu planschen.

Der ca. 3 Kilometer breite Strand wirkt oft menschenleer, touristische Infrastruktur wie Restaurants findet man hier nicht. Dafür gibt es im Ort Carrapateira sehr gute Restaurants, wo der Fisch fangfrisch und zu erschwinglichen Preisen serviert wird.

Arrifana

Zwischen Carrapateira und Aljezur liegt das kleine Fischerdorf Arrifana mit seinem wunderschönen Strand Praia do Arrifana, welcher in einer muschelförmigen Bucht liegt. Der Strand ist schmal, nicht mehr als 700 Meter, und wird von imposanten schwarzen Schieferfelsen geschützt. Von der nördlichen Spitze des Strandes hat man einen Panoramablick auf die Ruinen der Festung von Arrifana.

Am nördlichen Ende des Strandes, neben dem Fischereihafen, gibt es gute Bedingungen zum Tauchen. Der Strand ist auch bei Surfern und Bodyboardern sehr beliebt. Allerdings ist der Praia do Arrifana nur als Strand mit eingeschränkter Nutzung klassifiziert, denn aufgrund der hohen Felswände im Rücken besteht Steinschlaggefahr.

Praia da Arrifana, Westküste Algarve PortugalPraia da Arrifana, Arrifana, Westküste

Aljezur

Wer der Küstenlinie weiter in Richtung Norden folgt gelangt nach Aljezur. Hier sollte man unbedingt dem Praia da Amoreira einen Besuch abstatten. Am Ortsausgang von Aljezur biegt man links ab und folgt der geteerten Straße durch das Tal der „Ribeira de Aljezur“, an dessen Ende der Fluss ins Meer mündet. Das Mündungsgebiet von großer natürlicher Schönheit. Der Kontrast zwischen meterhohen Dünen, sich steil auftürmenden schwarzen Felsen im Norden, eindrucksvolle Überreste einer versteinerten Düne im Süden und der weiße Sand geben diesem außergewöhnlich schönen Strand seine charakteristische Note.

In den sich aufstauenden Lagunen im Mündungsgebiet lässt es sich gut baden oder paddeln, sie sind aber auch der Lebensraum für etliche selten gewordene Vögel und andere Tiere.

Praia da Amoreira AljezurPraia da Amoreira, Aljezur, Westküste

Naturbelassene und menschenleere Strände an der Costa Vicentina

Zwischen Sagres und Aljezur findet der entdeckungsfreudige Urlauber noch weitere unzählige naturbelassene Strände, die allerdings zum Teil schwer zugänglich sind. Diese Strände sind oft einsam und menschenleer, werden nicht bewacht und verfügen über keine touristische Infrastruktur.

Dem Westwind ausgesetzt ist das Klima an der Costa Vicentina etwas rauer und das Wasser kühler und man sollte neben Sonnenschirm und Sonnencreme auch einen Pullover im Gepäck haben. 

Change your language:

Join us!